Fotokalender weiterhin im Trend

Der Boom der Fotokalender ist nicht zu stoppen. Besonders in Deutschland stellen sich immer mehr Verbraucher online ihren eigenen Kalender zusammen. Was steckt genau hinter diesem Trend und was bedeutet er für die Digital- und Analogfotographie?

Zunächst hat Bitkom, der Bundesverband der Informationswirtschaft, in einer Umfrage herausgefunden, dass jeder zweite Internetnutzer in Deutschland auch in Zukunft weiterhin Fotos auf Papier beziehen möchte. Dies liegt vor allem daran, dass Fotoliebhaber gerne ausgedruckte Fotos sammeln und besonders gelungene Aufnahmen so mehr wertschätzen können.

Aufgenommen werden die Fotos allerdings vorwiegen mit Digitalkameras, weswegen vor allem Online-Dienste zum Ausdrucken in Anspruch genommen werden und das von mittlerweile mehr als 15 Millionen Deutschen. Besonders Frauen nutzen vorwiegend diese Dienste. Gut jede dritte Internetnutzerin nutzt das Internet nämlich zur Fotoentwicklung während dies bei nur jedem vierten männlichen Nutzer der Fall ist.

Ein besonders beliebtes Fotoprodukt ist der Fotokalender. Hierbei lädt der Nutzer seine digitalen Fotos hoch und kann dann mittels einer speziellen Software seinen Kalender selber zusammenstellen. Nach wenigen Tagen liegt der Fotokalender dann zuhause in der Post.

Fotokalender werden vor allem deswegen gerne verschenkt da sie ein besonders individuelles Präsent darstellen.